Langstrecken-EM: Renntreckerfreunde räumen ab

Mit Vollgas fuhren die Renntreckerfreunde Platz vier heraus. FOTO: FREI

ENKENBACH-ALSENBORN. Einen weiteren Erfolg konnten die Renntreckerfreunde Pfalz verbuchen. Stolz und glücklich kehrten sie dieser Tage mit Pokal von ihrem zweiten Auslandstrip 2017 zurück. Zu den Europameisterschaften im Langstreckenrennen waren sie am letzten Aprilwochenende zum 24-Stunden-Rennen nach Daigny (Frankreich, Ardennen) gereist. Aus elf Mitgliedern – acht Fahrer, Schrauber, Koch und Fitnesstrainerin – bestand das Team. Von Platz 14 aus startete unter 51 Treckern nach dem Qualifying mit Nico Holstein der erste pfälzer Fahrer. Bereits nach zwei Stunden belegten die Pfälzer nach einem fliegenden Start Platz 1. Stündlich wechselten bei Tankstopps die Fahrer. Trotz starker Konkurrenz aus Luxemburg und England ließ sich die Führung bis in die Nacht hinein halten. Technische Probleme ließen das Team auf Platz 10 zurückfallen. Doch mit Siegeswillen und fahrerischem Können kämpfte sich die Mannschaft zurück. Erneut mit Platz 1 der Prototypenklasse beendete Felix Leist das Rennen. Platz 4 erreichten die Renntreckerfreunde Pfalz in der Gesamtwertung. | jst

Quelle: Die Rheinpfalz – Nr. 107 – Kreis Kaiserslautern, 9. Mai 2017

Das könnte Dich auch interessieren...